+
#Persönlichkeitsentwicklung

3 Tipps, um Prokrastination zu überwinden

Prokrastination überwinden

3 Tipps, um Prokrastination zu überwinden

Shirin Tanja Sobhani

„Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen“ – Wer kennt dieses schlaue Sprichwort nicht? Wurde es doch den meisten von uns schon in der Kindheit immer und immer wieder gepredigt. Doch Kennen und Umsetzen sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Aufgaben bis zum letztmöglichen Zeitpunkt aufzuschieben, ist bei vielen Menschen gängige Praxis. Wie Sie sich leichter aufraffen und Ihre „Aufschieberitis“ bändigen  können, verrate ich im folgenden Video:

 

Video-Zusammenfassung: Prokrastination überwinden

Vielen Menschen fällt es schwer, Dinge gleich zu erledigen. Sie schieben sie immer weiter vor sich her und geraten dadurch am Ende unter großen Zeitdruck und Stress. Manchmal klappt die Performance, manchmal geht’s auch völlig gegen die Wand. Daher geht es in diesem Beitrag darum, welches die häufigsten Ursachen für Prokrastination sind und wie man sie am besten ablegen kann. Aus fachlicher Perspektive gibt es drei Gründe, warum Menschen Dinge immer wieder aufschieben, anstatt sie zum rechten Zeitpunkt zu erledigen.

Drei Ursachen von "Aufschieberitis":

  • #1: Überforderung

Häufig leiden Menschen dann unter „Aufschieberitis“, wenn sie sich in einer Überforderungssituation befinden. Anstatt sich der Konfrontation zu stellen, wenden sie sich lieber ab und schieben den Berg an offenen To-dos so weit wie möglich von sich weg.

  • #2: Innerer Widerstand

Oft tritt Prokrastination auch dann auf, wenn man sich von außen unter Druck gesetzt fühlt. Etwas tun zu müssen, das nicht den eigenen Wünschen, Vorstellungen und Zielen entspricht, löst einen inneren Widerstand aus, der uns daran hindert, aktiv zu werden.

  • #3: Verlass auf das Umfeld

Viele Menschen tendieren außerdem dazu, sich stark auf ihr Umfeld zu verlassen. Ganz nach dem Motto: „Irgendwer wird’s im Zweifel schon richten“, nehmen sie sich selbst erstmal zurück, in der festen Überzeugung, dass der Freund oder die Mutter am Ende schon für sie einspringen wird.

Damit Sie Ihre Ziele nicht aus den Augen verlieren und aus der Resignation in die Umsetzung kommen, habe ich drei Tipps für Sie:

Drei Tipps, um Prokrastination zu überwinden

  • #1: Feste Strukturen entwickeln

Für Menschen, die zu Prokrastination neigen, sind feste Strukturen besonders wichtig. Schülern und Studenten hilft es zum Beispiel, sich Lerngruppen anzuschließen oder sich mit Freunden gemeinsam in der Bibliothek zu treffen. Dadurch, dass Sie Lernphasen klar als solche definieren und sich in ein entsprechendes Umfeld begeben, werden Sie auch motivierter und strukturierter an Ihre Aufgaben herangehen. Das Gleiche trifft bei Berufstätigen zu: Freies Arbeiten und unklare Arbeitszeiten sind nicht besonders vorteilhaft, wenn Sie dazu neigen, zu prokrastinieren. Ihnen helfen Deadlines und von außen vorgegebene Strukturen, an die Sie sich halten müssen.   

  • #2: Passendes Umfeld suchen

Suchen Sie sich ein Wirkungsumfeld, das zu Ihren eigenen Stärken und Fähigkeiten passt. Haben Sie in Ihrem Job zum Beispiel das Gefühl, dass Sie nie den Anforderungen gerecht werden können, oder es niemanden kümmert, was Sie leisten, wirkt sich das natürlich negativ auf Ihre Leistungsmotivation aus. Wenn Sie hingegen das Gefühl haben, wirklich gefragt zu sein und Wertschätzung für Ihre Leistungen zu erfahren, werden Sie auch eine größere Notwendigkeit – und Motivation – empfinden, abzuliefern.

  • #3: Eigene Ziele und Visionen verfolgen

Rufen Sie sich immer wieder die Frage vor Augen: „Was ist eigentlich meine Vision – für meinen Schulabschluss, meinen Arbeitsalltag und für mein Leben generell? Wo will ich eigentlich hin?“, und besinnen Sie sich darauf, was für die Erreichung dieser Ziele notwendig ist. Oft geschieht das nicht aus eigener Kraft heraus, sondern verlangt Unterstützung von außen. Mein Tipp ist daher, einen externen  „Mentoren“ damit zu beauftragen, Sie immer wieder nach Ihren eigenen Plänen und Visionen, und den kleinen Schritten dahinter zu fragen. Das hilft bei der Umsetzung ungemein!

+